Meine Wegbegleiter



Tracy (Tres Chic vom Kaiser Friedrich Turm), 

Riesenschnauzer Hündin (November 2013)

Für alles motiviert, ob Longieren, Dogscooter, Spürhundebereich, irgendwas Suchen und Bringen, sie ist für alles zu haben.

Tracy hat eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als Spürhund im Bereich Bettwanzensuche. Wir sind aber nicht aktiv im Einsatz, da der enorme zeitliche Aufwand für Einsätze unsere Kapazität übersteigt.

Ganz liebevolle Hündin und gefreute Begleiterin.

Freue mich, auf das was noch kommen mag.

 

Miss Elli, Luzerner Laufhündin (März 2007) 

Die Mutterhündin von Elli wurde ca. zwei Wochen vor der Geburt der Welpen ausgesetzt. Man versuchte sie mehrmals einzufangen. Dieser vorgeburtliche Stress prägte auch die ungeborenen Welpen. Sie wurden dann im Tierheim Paradiesli geboren. Ich habe Elli das erste mal gesehen, als sie zwei Tage alt war. Der kleine graue "Rottweiler" hat mein Herz sofort erobert.

Elli durfte sehr viel von meinen Justy lernen und entwickelte sich zu einem sozial hochkompetenten Hündin. Sie besuchte die Welpenspielstunden, Junghundegruppe und den Erziehungskurs beim Kynologischen Verein Luzern. Ab dem 3. Lebensmonat wurde sie in Mantrailing (Personensuche for Fun) ausgebildet. Als Laufhund bringt sie die idealen Voraussetzungen für diese Arbeit mit, welche wir mit viel Freude betreiben.

Dreieinhalb Jahre gehörte die Hundesportart Agility zu unserem wöchentlichen Trainingsprogramm. Wir waren in der Sporthundegruppe beim KV Luzern aktiv und haben einige Agility-Meetings mit Erfolg (Podestplätze) absolviert. Elli war eine führige und motivierte Hündin, die Trainings machten uns beiden Spass. Da sie wegen 3 cm zuviel Körpergrösse bei den "Large-Hunden" starten musste, habe ich mich entschlossen diese Hundesportart zu beenden. Ich habe gemerkt, dass der eher längliche Körperbau meines Hundes nicht ideal für diese Sportart ist, es hat sie enorm viel Kraft gekostet, die Sprünge in dieser Höhe zu bewältigen.

Wir haben unsere Trainings mit Trickdog, die Lieblingsbeschäftigung von Elli (Fressen mit Bewegung :-) ergänzt. Bei der Sportart SpassSport sind wir ebenfalls schon fünfmal an Wettkämpfen gestartet und haben in Stufe A sowie Stufe B Medaillenpunkte erreicht. Ihre Nase wird durch Fährtenarbeit, ZOS und SchaSu regelmässig gefordert.


In liebevoller Erinnerung

 


Justy von der Waldbachsenke

Riesenschnauzer (28. November 1999 - 19. Dezember 2012)

Kurz vor Weihnachten mussten wir dich gehen lassen. Im Kopf warst du noch ein junger Hund, leider konnte dein Körper nicht mehr mithalten. Bis zuletzt warst du enorm verspielt und sehr verschmust und anhänglich. Du hattest eine liebenswerte Art, welche viele deiner Hundefreunde und deren Besitzer zu schätzen wussten.

Ich weiss, du begleitest mich nun jeden Tag auf meinen Spaziergängen, wir werden uns sicher irgendwann wieder in die Arme schliessen können.

My sweet soulmate, my sunshine and best friend. The house seems so empty without you.........  in love!!!!

 


Chili vom Bauernhof

(Juni 1997 bis 25. Dezember 2014)

Auch eine Katze lebte bei uns im Haushalt. Chili habe ich mit ca. 4 Wochen auf einem Bauernhof gefunden (nachdem ihre Mutter überfahren wurde) und mit der Milchflasche gross gezogen. Die freiheitsliebende "Raubkatze" hatte viel wildes von ihrem Erzeuger geerbt. Ihre Mutter war genau das Gegenteil, sehr verschmust und anhänglich. Mit dem Alter ist sie etwas ruhiger geworden und genoss das Leben in vollen Zügen. In ihrem 18. Lebensjahr mussten wir sie gegen lassen. Nun leuchtet ein neuer Stern am Himmel...... byebye Madame de Büs

 


Jody von der Horringhauser Höh 

Dobermannhündin (1. Oktober 1999 - 17. September 2007)

Zwei Wochen vor deinem 8. Geburtstag kam die schreckliche Diagnose Krebs. Für uns alle unfassbar! Du warst ein Vorzeigehund, liebevoll, anhänglich zu deiner "Familie" und enorm verfressen. Muss jetzt noch lachen, wie du mit dem Sack mit den zwei geschnittenen Cervelat im Maul über die Wiese gerannt bist. Hundesport war deine Welt, du wolltest einfach nur gefallen.

Sollen wir traurig sein, dass du von uns gegangen bist oder sollen wir glücklich sein, dass du bei uns warst. Du bekommst einen ganz besonderen Platz im Hundehimmel. Dodo wir vermissen dich sehr!

 

Mitch Europäische Hauskatze (April 2003 bis Sommer 2010)

aus dem Tierheim Paradiesli. Dieser wunderschöne Kater wurde einfach ausgesetzt und ist knapp dem Hungertod entronnen. So ein liebenswürdiger und anhänglicher Bursche, der sich sehr gut mit Hunden verstand. Leider war unsere Chili nicht erfreut, als Mitch bei uns einzog. Wochenlang versuchten wir alles mögliche, diese zwei Katzen aneinander zu gewöhnen, Chili verteidigte ihr Revier vehement. Leider mussten wir uns nach Monaten schweren Herzens von Mitch trennen, da ein normales Zusammenleben unter den zwei Katzen nicht möglich war. Der Stressfaktor war einfach zu gross für Beide.

Wir suchten ihm ein schönes Zuhause bei einer Familie mit zwei weiteren Katzenkameraden. Er genoss die ausgedehnten Streifzüge durch sein Revier. Manchmal muss man sich aus Liebe trennen, vergessen werden wir ihn aber nie.

Im Sommer 2010 wurde Mitch durch eine Mähmaschine tödlich verletzt. Ein neuer Stern am Himmel leuchtet.

 

Lotti (Bobtail x Irischer Wolfshund) die Kämpferin aus Spanien.

Abgemagert, verklebte Haare, überall Schrammen, so kam Lotti in die Schweiz. Nach mehrmaligen Versuchen, den Hund mit Giftködern zu töten (es musste ihr mehrmals der Magen ausgepumpt werden) konnte diese arme Kreatur von meinem Bruder in letzter Minute von einer spanischen Insel gerettet werden. Die Freude war nicht gerade gross, als diese geschändete Kreatur in die neu renovierte Wohnung meiner Eltern einziehen sollte. Mit so einem hässlichen Hund gehe man sicher nicht vor die Tür. Nach dem ersten Hundebad sah die Welt schon etwas anders aus. Aus Lotti wurde ein wunderschöner Hund, der leidenschaftlich gerne Katzen jagte. Sie durfte über 10 Jahre ein schönes Leben in der Schweiz verbringen.

Leider musste Lotti am 12. September 2006 erlöst werden. Für diesen grossen Hund waren die geschätzten 14 - 15 Jahre ein sehr hohes Alter. Lotti, nun kannst du uns von oben zusehen. Du bleibst in unseren Herzen.

 


Urania vom Klingbach (Dobermannhündin geb. 1998)

Sie war einige Zeit bei uns auf der Pflegestelle. Abgeschoben aus Zeitmangel von einer Familie, bei der sie 8 Jahre wohnen durfte. Diese freundliche sehr verschmuste Hündin war wieder mal ein gutes Beispiel für den super Charakter eines Dobermanns.

Leider haben wir den Kontakt zu ihr verloren. Wir hoffen, dass sie nun ein schönes Zuhause erhalten hat, bei verständnisvollen Besitzern, wo sie auch geliebt wird. Good Bye Uri!!!

 



Jacky war lange Zeit mein Pflegepferd

10 Jahre gehörte Reiten zu meinem Hobby. Bei einem Bauern mit 8 Pferden im Stall habe ich viele schöne Stunden verbracht. Die langen ausgedehnten Ausritte an der Reuss werden mir immer in guter Erinnerung bleiben. Nach einem Autounfall habe ich gesundheitsbedingt dieses Hobby an den Nagel gehängt.

 

Daisy (Cockerspaniel) war unsere erste Hündin, die 1974 bei uns einzog.

Sie war immer und überall mit dabei. Ihre grösste Leidenschaft gehörte dem Fressen, auch ein Sonntagsbraten viel ihr zum Opfer. Hatten doch unachtsame Menschen die Türe zum Esszimmer offen stehen lassen. Wie praktisch, so konnte sie sich gleich gemütlich auf dem Esstisch breitmachen. Sie war uns Kindern jahrelang eine treue Begleiterin, die zu jeglichem Unfug bereit war.

Im Februar 1989 mussten wir sie von ihrem Leiden (Wasser auf der Lunge) erlösen. Das Kämpferherz hätte sicher noch lange für ein Stück WURST weitergekämpft. Daisy wir werden dich immer in liebevoller Erinnerung behalten. Wir hoffen, dass dein Himmel voller Gutzi hängt.